Your friendly Alliance WoW-Guild @ Zuluhed

Font Size

Screen

Layout

Background

Customize

Willkommen auf der World of Warcraft Homepage von "The Goonies" (Allianz / Zuluhed).

Von seinen unentdeckten Rändern bis hin zu seinen berühmtesten Landstrichen, ist die Welt von World of Warcraft voll von Mysterien, Gefahr und vor allem Konflikten. Die Städte wimmeln von heimtückischen Schurken und gierigen Politikern, dunkle Höhlen bergen uralte schreckliche Geheimnisse und in den Kriegsgebieten prallen Armeen aufeinander, deren Konflikte seit Generationen anwähren. Nur Wenige wagen es, diese entfernten und gefahrenvollen Orte zu erforschen. Und noch geringer ist die Zahl derer, die annehmen würden, je davon zurückzukehren. Wir sind eine der Wenigen...

wow.gamona.de - News feed

World of WarCraft - Die WoW Fanseite

  • Jede Woche gibt es in World of Warcraft etwas Neues zu erleben. So werden nämlich nach den wöchentlichen Wartungsarbeiten an einem Mittwoch sowohl ein neuer Weltboss, als auch ein neues Bonusevent im Spiel aktiv sein. Die nächsten sieben Tage könnt ihr so den Verdorrten J’im in Azsuna antreffen. Mit etwas Glück lässt er das begehrte […]

  • Erneut hat Blizzard einige Hotfixes für WoW Patch 7.2 auf die Live-Server gebracht, welche Fehler ausmerzten oder Dinge im Spiel anpassten. Doch in den offiziellen Patchnotes ließen sich auch Klassenanpassungen finden, die mit den kommenden Wartungsarbeiten aufgespielt werden. So werden Feuermagier, Verstärkungsschamanen, Treffsicherheitsjäger und Gesetzlosigkeitssschurken verstärkt. Nethersportalstörer sind ab sofort übrigens eine gute Quelle für […]

  • Wenn ein neuer Patch auf die Live-Server von World of Warcraft gespielt wird, schleichen sich bekanntermaßen auch fast immer Fehler mit ein, die die Entwickler im Nachhinein via Hotfixes beheben. So ist das auch bei WoW Patch 7.2 der Fall und in der vergangenen Nacht gab es Anpassungen an den Hexenmeistern, der Bonusevent-Quest in dieser […]

Home

Auktionshaus-Fernzugriff nur mit zusätzlichem 3-Dollar-Abo

Bislang kostet die Mitgliedschaft in World of Warcraft je nach Laufzeit des Abonnements zwischen 11 und 13 Euro. Wer den kompletten Service rund um das Onlinerollenspiel nutzen möchte, muss demnächst noch mehr zahlen: Blizzard hat angekündigt, dass die Teilnahme an Auktionen am Ingame-Auktionshaus per Browser oder iPhone-App künftig rund drei US-Dollar kosten wird. Eine entsprechende Seite ist auch für deutsche Kunden schon eingerichtet - auch dort ist der Preis (noch) in Dollar angegeben.

Wer das Auktionshaus nur durchsuchen, aber nichts kaufen oder verkaufen möchte, kann dies kostenlos tun. Die entsprechende Software ist bereits jetzt verfügbar; neben dem iPhone und iPod touch will Blizzard künftig auch weitere Mobilfunkgeräte unterstützen. US-Spieler können im Rahmen eines Betatests die künftig kostenpflichtigen Inhalte derzeit ausprobieren, ohne bezahlen zu müssen. Die Entwickler planen, in Zukunft weitere Dienste anzubieten, die per Browser oder Mobiltelefon funktionieren.

Blizzard ist momentan in vielfältiger Weise darum bemüht, Umsatz und Gewinn von World of Warcraft in die Höhe zu treiben. Für Ärger in der Spielerszene hatte im April 2010 eine Aktion gesorgt, bei der ein zusätzliches virtuelles Reittier für 25 US-Dollar angeboten wurde - trotzdem haben angeblich 140.000 Spieler zugegriffen und dem Unternehmen zusätzliche Umsätze in Höhe von rund 3,5 Millionen US-Dollar beschert.

Related Links:
- Golem.de

World of Warcraft: 179.184 Bugs, 75.000 CPUs, 340 Buchhalter

Folgendes berichten die Kollegen von Golem.de.

WoW-Chef Frank Pearce über Anzahl der Mitarbeiter und die Technik.

Über die Infrastruktur hinter World of Warcraft hat Blizzard-Manager Frank Pearce auf der GDC Austin gesprochen - und Zahlen genannt. Sein Team hat bislang rund 180.000 Bugs in dem Onlinerollenspiel gefixt; am Code arbeiten gerade mal 32 Programmierer.

"The Universe of World of Warcraft" heißt der Vortrag, den Blizzard-Manager Frank Pearce im Rahmen der Game Developers Conference am 17. September 2009 in Austin gehalten hat. Darin ging es vor allem um Zahlen: So arbeiten nach seinen Angaben derzeit weltweit über 4.600 Menschen an und für World of Warcraft. Darunter sind 32 Programmierer für das eigentliche Spiel - also nicht für Webseiten oder Ähnliches -, die in Teams für die Servertechnologie, die Engine oder die Benutzeroberfläche zuständig sind. 5,5 Millionen Zeilen Quellcode seien bislang entstanden.

Des Weiteren arbeiteten an dem Onlinerollenspiel 30 leitende Angestellte. An der Spitze steht Pearce selbst, unter ihm gibt es drei große Bereiche und darunter acht weitere Manager mit eigenen Teams. Insgesamt gibt es 37 Designer und 51 Grafiker. 123 Mitarbeiter sind bei Blizzard allein für Zwischensequenzen, Intros und andere Filme zuständig. 245 Menschen seien für die Übersetzung, Betreuung der bislang zehn Sprachversionen und weitere Qualitätssicherungsaufgaben zuständig.

Blizzard beschäftige weltweit rund 340 Mitarbeiter, die sich um die Buchhaltung kümmern, sowie 2.056 Gamemaster für den Kundendienst im Spiel und 66 Communitymitarbeiter insbesondere für die Foren. Zwei Angestellte kümmern sich nur darum, dass die "Historie" der Welt von WoW im Spiel selbst und beispielsweise in Büchern korrekt verwendet werde. Mit Marketing, PR und weiteren Abteilungen würden derzeit rund 4.600 Menschen für World of Warcraft arbeiten - 221 Jobs sind noch unbesetzt.

Auch die Zahlen über die verwendete Technik sind imposant: Damit World of Warcraft läuft, sind bei Blizzard 13.250 Blade-Server im Einsatz sowie 75.000 CPUs und 112,5 TByte RAM - für die Betreuung der Rechenzentren in Paris, Texas oder Seoul sind gerade mal 68 Mitarbeiter zuständig. Blizzard selbst hat laut Pearce insgesamt etwa 20.000 Computer im Einsatz und rund 1,3 Petabyte an Daten seien bislang entstanden.

Auch über die inzwischen produzierten Inhalte sprach Pearce. So hätten seine Mitarbeiter für World of Warcraft rund 2.600 Quests entwickelt, mit der ersten Erweiterung The Burning Crusade seien gut 2.700 und bei der zweiten Wrath of the Lich King weitere 2.350 hinzugekommen. Das für die Qualitätssicherung zuständige Team habe sich an dem Stichtag, an dem er recherchiert hat, um bislang 179.184 Bugs gekümmert. Es gebe aber auch 126 Arten von Patches, die bei World of Warcraft möglich seien - vom großen Update bis zum schnellen Bugfix per Streaming.

Die Abteilung "Sound" habe mittlerweile rund 27 Stunden Musik für die Serie aufgenommen, insgesamt seien 1,5 Millionen "Assets" entstanden - damit sind Inhalte aller Art gemeint, vom NPC über Gebäude bis zu einer Waffe oder Rüstung. World of Warcraft enthalte 360.000 Textzeilen und rund zwei Millionen Worte.

Notiz: von Golem.de

Blizzard kündigt dritte WoW Erweiterung Cataclysm an

Folgendes berichten die Kollegen von PCGames.de.

Soeben hat Blizzard auf der Blizzcon in Anaheim die dritte Erweiterung zu World of Warcraft angekündigt. Der Name: World of Warcraft: Cataclysm. Damit haben sich die meisten Gerüchte, die seit einer Woche im Internet kursierten, bestätigt. Dennoch gab es ein paar Überraschungen.

Die neuen Features im Überblick:
- Worgen und Goblins werden neue spiebare Rassen
- Archäologie als neuer Beruf
- neue Startzonen für Worgen und Goblins
- kein neuer Kontinent, dafür viele neue Ereignisse im alten Azeroth
- neue Instanzen, neue Gebiete auf dem Kontinent, die vorher nicht zugänglich waren wie Grim Batol, Uldum und Mount Hyjal
- neue Klassen-Rassenkombinationen, die vorher nicht möglich waren (z.B. Tauren-Paladine und Mensch-Jäger)
- ganz Azeroth kann nun mit Flugreittier besucht werden
- Level Anstieg bis 85
. neue Schlachtfelder
- Gildenfortschrittsystem und Erfolge
- neue Features für Talente ("Pfad der Titanen")

Related Links:
- PCGames.de

T9 Set Uebersicht

Die Kollegen von MMO-Champion haben eine Übersicht des Tier 9 Sets für alle Klassen erstellt.

Zu finden HIER.

Haftungsauschluß / Impressum
Website (c)2006-2014 by 4thDimension Networking (tm)
Alle hier genannten Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

You are here: Home